Bei der therapeutischen Anwendung von Laserstrahlen wird zwischen Punkt- und Flächenlasern unterschieden. Bei der Laseranwendung in der Naturheilpraxis handelt es sich um Low-Power-Laser, die eine geringe Eindringtiefe ohne gewebeschädigende Wirkung besitzen. Bei der Flächenbehandlung wird mittels einer sog. Laserdusche der zu behandelnde Bereich zwischen 5–15 Minuten bestrahlt. Bei der Behandlung mit einem Punktlaser können nur kleine Areale (z.B. der Gelenkspalt) bestrahlt werden oder aber Akupunkturpunkte (Laserakupunktur).

Die Low Level Laser-Therapie kann in der Tierheilkunde bei folgenden Erkrankungen helfen oder zumindest unterstützend wirken:

  • Beschleunigung der Wundheilung
  • Anregung von Organfunktionen
  • Verbesserung des Lymphabflusses
  • entzündliche und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Dermatitiden.
  • Hufrehe
  • Spat
  • Erkrankungen der Hufrolle
  • Rückenschmerzen oder Hüftleiden
  • Kissing spines
  • Sehnenentzündungen
  • Pferdehusten.

Impressum   DAtenschutz

Copyright Oliver Meier-Ronfeld 2018